Mettbrötchen

METTBRÖTCHEN Ein einfach geniales wie genial einfaches Rezept für den nächsten Grillabend hat uns Oli aus seiner Sauerländer Heimat mitgebracht: Mettbrötchen. Die Kombination von Brot und Fleisch eignet sich hervorragend als unkompliziertes Finger Food. Und weil man sie nicht mal wenden muß, gelingen sie auch weniger begabten Grillerinnen und Grillern.

Man nehme

beliebig viele Brötchen (am besten ganz normale Schnitt- oder Wasserbrötchen) und pro Brötchen ca. 100g Mett (wir bevorzugen die halbe-halbe-Mischung mit 50% Schweinefleisch und 50% Rindfleisch). Kaufen Sie das Mett bei einem Metzger, der nicht sparsam mit Gewürzen umgeht. Sonst schmeckt das gegrillte Endprodukt nach Nichts.

Vorbereitung

Brötchen aufschneiden. Die Brötchenhälften mit Mett bis zum Rand bestreichen (es sollte kein Brötchenteig mehr rausgucken; alles was rausguckt, wird später sonst schwarz verbrannt auf dem Grill).

Zubereitung

Die Brötchenhälften auf den Grill legen. Das beste Ergebnis erzielt man dabei, wenn die Mettseite nach unten weist. So lange grillen, bis das Mett durchgebraten ist. Fertig!

Ketchup dazu ist fakultativ, obligatorisch dagegen, wenn der Metzger beim Würzen des Metts geschlafen hat (siehe oben).

Arrow down

© 2000-2020 Oliver Heinemann