Süßer Osterzopf

SÜSSER OSTERZOPF Rechtzeitig zu Ostern bringen wir ein Rezept für einen süßen Osterzopf, hier in einer Variante ohne Rosinen (Rosinenliebhabern empfehlen wir unser Rosinenbrot, siehe unten). Der Osterzopf macht optisch richtig was her. Er erfordert aber nicht nur Geduld bei der Herstellung, weil der Hefeteig einige Ruhepausen braucht, wenn er schön elastisch werden soll. Es ist vor allem eine gewisse Kunstfertigkeit beim Verflechten der vier Teigstränge gefragt …

Man nehme

500g Mehl, 1 Würfel Hefe, 250 ml Milch, 60g Zucker, 60g weiche Butter, 2 Eier, 1 Prise Salz , 1 Eigelb zum Bestreichen sowie Mandelblätter oder Hagelzucker als Dekor.

Vorbereitung

Als erstes wird der Hefeteig hergestellt. Dazu das Mehl in eine Schüssel sieben und die Hefe in lauwarmer Milch auflösen. Die Hefelösung in eine Mehlmulde geben, mit 10g Zucker bestreuen und zugedeckt etwa 5 bis 10 Minuten gehen lassen. Anschließend die Restzutaten mit dem Mehl verkneten, zu einer Kugel formen und etwa 20 Minuten an einem warmen Ort mit einem Handtuch bedeckt gehen lassen.

Zubereitung

Den Teig auf einer bemehlten Fläche mit dem Handballen auswalzen und den oberen Rand in die Mitte klappen. Das Teigstück etwas drehen und mehrmals wiederholen, bis ein glatter, runder Ballen entsteht („rundwirken“). Den Teigballen mit einer Plastikfolie abdecken und 15 Minuten gehenlassen. 

Mit dem Teigschaber den Ballen in vier Teile stechen und erneut rundwirken. Anschließend die Stückchen wieder kurz ruhen lassen. 

Jetzt werden aus dem Teig Stränge gemacht. Die vier TeigbaIlen zu etwa 15 cm langen Strängen rollen und die Luft herausklopfen, damit sich später keine Blasen bilden. Erneut kurz ruhen lassen und dann die Stränge noch dünner rollen, bis sie jeweils circa 30 cm lang sind (wird die Arbeitsfläche zu trocken, kann man sie mit etwas Wasser besprühen).

Nun ist Flechten angesagt. Die vier Stränge nebeneinander anordnen, am oberen Ende leicht zusammendrücken und dann jeweils den äußeren Strang auf die gegenüberliegende Innenseite legen - immer im Wechsel links und rechts. Zuletzt die Enden zusammendrücken und auf die Rückseite des Zopfes klappen. Anschließend den Teigrohling auf dem Backblech noch einmal 30 bis 40 Minuten gehen lassen. Den Backofen auf 160 °C vorheizen. 

Backen und Dekorieren

Vor dem Backen den Zopf-Rohling noch mit verquirltem Eigelb bestreichen und mit dem Wunschbelag bestreuen (gehackte oder gehobelte Mandeln machen sich immer gut, Hagelzucker ebenfalls). Nach 30 bis 40 Minuten im Backofen glänzt der Osterzopf goldbraun und ist fertig.

Arrow down

© 2000-2020 Oliver Heinemann